Der Förderverein UDAMA e. V. – Kinder-Schulprojekt in Nigeria, der von Pfarrer Dr. Innocent Oyibo im Jahr 2006 ins Leben gerufen wurde, baut und unterstützt Kindergärten und Schulen im nigerianischen Bistum Idah.
UDAMA heißt in der Sprache der Igala, die im Zentrum Nigerias leben, „gemeinsam“. Die „St. Thomas Moore Nursery and Primary School“ im Bistum Idah wurde schon mit Hilfe des Vereins ausgebaut. Ihre Schülerzahl hat sich binnen weniger Jahre auf etwa 1000 verdoppelt. Aber auch andere Kindergärten und Schulen sollen unterstützt werden, denn Bildung, die Vermittlung von Wissen und Werten, ist Voraussetzung dafür, dass die Menschen ihre Not aus eigener Kraft überwinden können. Wir wollen Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Pfarrer_Dr._Innocent_Oyibo_600

Der jetzige Vorsitzende des Fördervereins, Pfarrer Dr. Theophilus Ejeh, sagt: „Es ist beschämend. Mein Land ist reich an Bodenschätzen, aber der Reichtum kommt bei den meisten Menschen nicht an. Durch Korruption gerät das Geld in die falschen Hände. Viele nigerianische Politiker denken nur an den eigenen Vorteil, nicht an den der Gemeinschaft. In Nigeria ist es nicht wie in Deutschland, wo Politiker unter Hinweis auf ihre Leistungen für das Wohl aller um Zustimmung werben. In Nigeria fehlt es an Bildung für die ärmere Bevölkerung. Die Menschen können sich nicht zum Wohle aller entfalten. Die Talente unseres Volkes bleiben unentdeckt. Werden sie entdeckt, wandern die Leistungseliten vielfach aus, während fremde Staaten und Interessengruppen seit Jahrhunderten mit Erfolg versuchen, ihren Einfluss in unserem Land abzusichern. In einer Gesellschaft wie der nigerianischen hat die Religion stets eine politische Dimension, wobei die christliche Botschaft einen Auftrag hat, sich dem Unrecht Tag für Tag entgegen zu stellen. Darum ist die Arbeit des Fördervereins UDAMA so wichtig, denn er macht die Bildung von Kindern in Nigeria im Geist der Liebe Gottes möglich. Wer uns hilft, der verändert unsere Welt. Gott sei Dank!

Klassenraum_600











Der Förderverein hat u. a. 15 Klassenzimmer und ein Computerlabor für die Schülerinnen und Schüler der „St. Thomas Moore Nursery and Primary School“ gebaut. Auch ein Generator für die Erzeugung von Strom wurde gespendet, damit die Kinder ihre Unterrichtstunden am Computer ohne Störung wahrnehmen können.

1_Gesamtansicht_Schule_600

Das Schulgeld für ein Kind beträgt umgerechnet 50 Euro im Jahr. Damit wird das Gehalt der mittlerweile 28 Lehrerinnen und Lehrer bestritten. Der Förderverein sammelt in Deutschland Spenden, um diesen ein Weihnachtsgeld von 50 Euro zahlen zu können.
Um armen Kindern den Besuch der Schule zu ermöglichen, wirbt der Förderverein UDAMA um Patenschaften. Vor allem Kinder aus dem Waisenhaus in der Nähe der Schule bedürfen der Hilfe. Seit 2007 gelang es, mehr als 60 Patenschaften für die Kinder zu vermitteln. Ein Formular zur Übernahme einer Patenschaft ist unter dem Menüpunkt Formulare zu finden.

4_Kindergartenkinder_600

Es fehlt noch an so vielem. Pfarrer Dr. Oyibo berichtet, dass Toiletten gebaut werden müssen und dass Strom, Wasser, eine medizinische Betreuung an der Schule, Spielgeräte und Sportmöglichkeiten, besonders aber auch Unterrichtsmaterialien gebraucht werden.

2_Schulchor_bei_der_Einweihung_600

Die „St. Thomas Moore Nursery and Primary School“ könnte eine Photovoltaikanlage sinnvoll nutzen. An anderen Schulen im Bistum Idah fehlt es wegen der wachsenden Schülerzahlen an Klassenzimmern. Auch hier möchte der Förderverein Hilfe leisten.